Digitalisierung, Marketing-Strategien mit Online Marketing, Content Marketing, Social Media
06 January 2018

Wissenschaftliche Publikationen mit Google Scholar



Google Scholar ist eine Suchmaschine von Google, die zur  wissenschaftlichen Literatur-Recherche dient. Dazu zählen sowohl kostenlose Dokumente aus dem freien Internet als auch kostenpflichtige Angebote wie Fachbücher von Verlagen.

Google Scholar richtet sich an Akademiker: Wissenschaftler, Forscher, Studierende, Hochschuldozierende, wissenschaftliche Mitarbeiter, Doktoranden, Schüler. 2004 startete Google die Beta-Version von Google Scholar. Seit dem 21.04.2006 ist der Suchdienst auch in deutsch verfügbar.

Welchen Nutzen hat das Projekt Google Scholar?

Google Scholar basiert laut Wikipedia auf den Erfahrungen von Google. Die wissenschaftliche Suchmaschine basiert auf einem ähnlichen Layout, einfache Bedienung und Indexierung aller Ressourcen in einem Gesamtindex - mit Pagerank zur Bewertung und Sortierung der Quellen.

Der Vorgänger von Google Scholar ist CrossRef. Darin werden neben Open-Access-Dokumenten und Dokumenten aus dem Self-Archiving-Bereich die Volltext-Bestände zahlreicher Fachverlage indexiert. Über die Google-Suchoberfläche werden diese Materialien recherchierbar.

Das Projektziel war es, einen Teil des Deep Web (kostenpflichtige Publikationen der Verlage im abgeschlossenen Netzwerk), für die Suchmaschine zugänglich zu machen. Als Grundlage dafür dient eine gemeinsame Vereinbarung zwischen Google und den Verlagen.

Google Scholar Funktionen

Neben dem Schwerpunkt der Literatur (Fachzeitschriften) weist Google Scholar auch andere wissenschaftliche Dokumente im Volltext bzw. deren bibliographischen Daten nach. Dazu zählen Inhalte aus dem freien Web sowie Open-Access-Publikationen und Dokumente aus dem Self-Archiving-Bereich. Zudem werden auch kostenpflichtige Angebote von Verlagen nachgewiesen. Somit erschließt Google Scholar einen Teil des Deep Web.

Wissenschaftliche Autoren können mit ihrem Google Scholar Profil die Zitationen korrigieren. Damit erhöhen Sie die digitale Sichtbarkeit Ihrer Publikationen wie zur Dissertation "Social Media für die Versicherungsbranche", fördern somit deren Verbreitung und die Anzahl der Zitationen. Tipps dazu gibt es unten im Beitrag.

Praxisbeispiel für Google Scholar Profil

Ein Praxisbeispiel ist das Scholar Profil von Prof. Dr. Claudia Hilker. Die Publikationen wurden bisher 254 mal publiziert (Stand 01.01.2018), einige auch sind im h-/i10-Index. Die Publikationen sind chronologisch aufgereiht nach Aktualität. Die statistische Auswertung zeigt die Indexierung der Zitate.

Google Scholar_Claudia Hilker.png

 

Der Vorteil im Profil ist, dass die Publikationen im Profil direkt per Link erreichbar sind.

Das Besondere von Google Scholar

Das Besondere an Google Scholar ist die Volltextanalyse und -indexierung. In wissenschaftlichen Datenbanken kann ausschließlich in den bibliographischen Angaben,

im Abstract und Schlagworten gesucht werden. Die Auswahl und Bewertung der Dokumente erfolgt im Gegensatz zu den Fachdatenbanken nicht intellektuell, sondern auf Basis von Algorithmen, die die Wissenschaftlichkeit bewerten und das Ranking der Trefferliste bestimmen.

Mehrwert von Google Scholar

Der Mehrwert von Google Scholar als wissenschaftliche Suchmaschine liegt zum einen im Ranking von Dokumenten sowie in der Extraktion und Analyse der Zitationen. Die Ergebnisse einer Literatursuche werden dem Nutzer nach Relevanz sortiert angezeigt.

Unterschieden wird dabei zwischen kostenpflichtigen Verlagsangeboten. Zudem gibt es auch die Möglichkeit der Weiterleitung von Suchanfragen an WorldCat und die Nutzung des „Bibliothekslinks“ für die Nutzer von Bibliotheken, die mit Google Scholar zusammenarbeiten.

Wie optimiere ich mein Google Scholar Profil?

Wissenschaftliche Autoren halten mit Optimierungen die Zitationen korrekt. Zudem erhöhen Sie damit die digitale Sichtbarkeit Ihrer Publikationen, fördern somit deren Verbreitung und die Anzahl der Zitationen. Diese drei Beiträge sind dazu hilfreich:

Consulting Angebot_Inbound Marketing

Über Prof. Dr. Claudia Hilker

Prof. Dr. Claudia Hilker

Prof. Dr. Claudia Hilker lehrt Marketing an der Fresenius Hochschule. Als Unternehmensberaterin, Beirat und Aufsichtsrat begleitet sie Unternehmen im digitalen Wandel. Ihr qualifiziertes Team sorgt für die fachgerechte Umsetzung der Maßnahmen. Als Bestseller-Autorin schreibt sie Marketing-Fachbücher. Als Speaker spricht sie auf internationalen Events über die digitale Business Transformation.

ProvenExpert

Hilker Consulting has 4.5 of 5 stars | 78 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Eigene Bücher

Übersetzung

Letzte Beiträge

Facebook

Twitter