Digitalisierung, Marketing-Strategien mit Online Marketing, Content Marketing, Social Media
18 November 2018

Was ist Cyber Week - mit Black Friday und Cyber Monday?



Black Friday und Cyber Monday sind zwei der umsatzstärksten Shopping-Tage im Jahr. In diesem Jahr ist der Black Friday am 23.11.2018 und der Cyber Monday am 26.11.2018. An beiden Tagen gibt es so viele Rabatt-Aktionen wie das ganze Jahr nicht. Im Jahr 2018 wird ein neuer Rekord erwartet. Was ist der Hintergrund und welche Bedeutung hat es für das Marketing, für deutsche Unternehmen und die Wirtschaft?

Was ist Cyber Week?

Schon in der Woche vor dem großen Finale am Cyber Monda veröffentlichen verschiedene Händler viele Sonderangebote. Auch diese Aktion geht hauptsächlich von Amazon aus, wo sie "Cyber-Monday-Woche" heißt.

Die Cyber Week ist der Countdown zum Cyber Monday: Schon in der Woche vor dem großen Finale veröffentlichen verschiedene Händler immer neue Sonderangebote. Auch diese Aktion geht hauptsächlich von Amazon aus, wo sie "Cyber-Monday-Woche" heißt.


(mehr dazu bei www.rtl.de)

Da die Cyber Week genau eine Woche vorher beginnt, fällt ihr Startschuss am 19. November 2018 - der Cyber Monday ist der große Abschluss der Angebote-Woche.


(Quelle: www.rtl.de)

Da die Cyber Week genau eine Woche vorher beginnt, fällt ihr Startschuss am 19. November 2018 - der Cyber Monday ist der große Abschluss der Angebote-Woche.


(Quelle: www.rtl.de)

Was ist Black Friday?

Laut der Beratung Simon-Kucher & Partners kennen bereits 90% der Deutschen den Begriff. Black Friday wird in den USA der Freitag nach Thanksgiving genannt. Er fällt immer auf den vierten Donnerstag im November. Danach folgt der Black Friday. Er gilt als Start in ein festliches Familienwochenende und als Beginn der Weihnachtseinkaufsaison mit vielen Rabatt-Aktionen.

Black Friday 2018

 

Was ist Cyber Monday?

Cyber Monday ist die Antwort vom E-Commerce auf den Black Friday. Am Cyber Monday vergeben Online-Shops viele große Rabatte, um Käufer anzulocken. Damit startet der Weihnachtsverkaufs von Online-Shops und ist amerikanisch geprägt. Der Termin liegt immer an dem Montag, der auf Thanksgiving folgt, also Ende November.

Was bedeutet dieser Shopping-Boom für die Wirtschaft?

Der Cyber Monday ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Seit 2010 wird der Cyber Monday auch in Europa von einigen Online-Shops beworben, in Deutschland besonders stark von Amazon. In Deutschland wurden 2016 am Black Friday 360 Mrd. Euro umgesetzt, am Black Friday-Wochenende mehr als 1 Mrd. Euro. Für das Black Friday-Wochenende 2018 rechnen Experten wieder mit einem großem Umsatz.

Amazon bietet in der Cyber Monday Woche 2018 viele Rabatte mit über 55.000 Blitzangeboten und Tagesangeboten mit bis zu 50 Prozent Rabatt. Zwar stimmen in der Aktionswoche die angegebenen Rabatte, allerdings beziehen sich diese oft auf die ursprüngliche unverbindliche Preisempfehlung (UVP) und nicht auf das günstigste Angebot vor Beginn der Aktion. Prüfen Sie deshalb, ob das Angebot wirklich günstiger als sonst ist.

Rabatt-Aktionen in der Fashion Branche

In der Fashion Branche sind viele große Anbieter wie H&M, C&A, P&C, Zalando, Otto, Van Graaf, Pimkie, Nike und About You dabei. „Black Friday ist für modebegeisterte Kunden mittlerweile ein relevanter Einkaufstag im Jahr und somit auch fester Bestandteil unserer Aktivitäten zu Beginn der festlichen Jahreszeit“, meint Delphine Mousseau, Vice President von Zalando. Fashion Blogger teilen zahlreiche Beiträge zum #Blackfridayfashion über Social Media wie hier bei Instagram.

Black Friday Fashion.png

Kritik am Black Friday und Cyber Monday

Wie lohnenswert sind die Angebote wirklich? Das hat das Vergleichsportal guenstiger.de anhand der Händleraktionen 2016 geprüft. Das Fazit: Bei der Amazon-Cyber-Week können Käufer weitestgehend sparen, wenn auch nicht in der angegebene Höhe. Beim Black Friday dagegen heißt es wirklich Augen auf! Denn nur jeder zweite Deal lohnt sich.

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen warnt vor den Angeboten, weil die Rabatte teilweise auf die unverbindliche Preisempfehlung berechnet werden, die meist oberhalb der handelsüblichen Preise liegt. Dementsprechend erlauben die hohen Rabatte keine Rückschlüsse auf tatsächliche Rabatte für diese Aktion. Die Zeitschrift Stern bezeichnete die Aktion sogar als „Amazons schmutzige Rabattfalle“.

Black Friday und Cyber Monday für Unternehmen

Laut repräsentativer Studie der Shopping-Community mydealz.de mit Statista profitieren am stärksten Anbieter von Drogerie-Artikeln und Kosmetik: 36,3 Prozent der Konsumenten möchten Produkte wie Duschgel, Parfüm oder Mascara kaufen. Danach folgen Mode, Accessoires und Lebensmittel.

Auf die Frage, wie viel die Befragten ausgeben werden, antworteten 41,3 Prozent der Befragten mit Beträgen unter 100 Euro. Immerhin jeder Achte (13,12 Prozent) plant mit Ausgaben zwischen 100 und 200 Euro und jeder Zwanzigste (4,4 Prozent) mit Ausgaben zwischen 200 und 300 Euro.

Cyber Monday, Black Friday für Marketing und Vertrieb

Wie können Unternehmen ihre Umsätze an diesen Shopping Tagen mit gezielten Aktionen für Marketing und Vertrieb forcieren? Ein Ansatz liefert der Blick auf das Konsumverhalten. Verbraucher im Alter von 25 bis 44 Jahren entpuppen sich als Umsatzgaranten für die Rabatt-Aktionen. Der Anteil, der mehr als 300 Euro ausgeben möchte, ist unter ihnen überdurchschnittlich groß. Die dankbarsten Kunden für E-Commerce sind dabei jüngere Nutzer.

Sie erreicht man gut über Social Media Marketing und insbesondere über Facebook-Ads als Umsatzpush. Damit können Händler nicht nur an Aktionstagen, sondern auch im Vorweihnachtsgeschäft über Dynamic Produkt- oder Video Ads eine große Zielgruppe erreichen und kostengünstig, qualitativ hochwertige Werbeanzeigen schalten. Dynamic Ads werden besonders für das Retargeting genutzt, so werden Bestandskunden einer Marke oder eines Shops intensiv damit angesprochen. Lesen Sie mehr zu den neuen Möglichkeiten im Whitepaper: Digital Marketing.

Download Whitepaper: Digital Marketing

Tags: BlackFriday, CyberMonday, ecommerce

Über Prof. Dr. Claudia Hilker

Prof. Dr. Claudia Hilker

Prof. Dr. Claudia Hilker lehrt Marketing an der Fresenius Hochschule. Als Unternehmensberaterin, Beirat und Aufsichtsrat begleitet sie Unternehmen im digitalen Wandel. Ihr qualifiziertes Team sorgt für die fachgerechte Umsetzung der Maßnahmen. Als Bestseller-Autorin schreibt sie Marketing-Fachbücher. Als Speaker spricht sie auf internationalen Events über die digitale Business Transformation.

Ähnliche Beiträge

ProvenExpert

Hilker Consulting has 4.5 of 5 stars | 78 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Eigene Bücher

Übersetzung

Letzte Beiträge

Facebook

Twitter