Skip to main content

Unternehmen 4.0: Erfolgreiche Firmen im Zeitalter der Digitalisierung

Veröffentlicht am 22.04.2020 in den Kategorie(n)

Der Begriff „Unternehmen 4.0“ impliziert den Typus erfolgreiche Unternehmer im Zeitalter der Digitalisierung. Durch die digitale Transformation haben sich Unternehmen massiv verändert. Die Gründe liegen in der Entwicklung der Wirtschaft und Technologien. Der Beitrag beleuchtet die Entwicklung vom Typus Unternehmer 1.0 bis 4.0. 

Unternehmen 4.0 wie Amazon nutzen digitale Wirkungskräfte wie Plattform-Ökonomie und erzielen damit große Erfolge bezüglich Wachstum und Ertrag und überholen klassische Unternehmensmodelle. Auf welchem Reifegrad steht Ihr Unternehmen? Sind Sie schon auf der Reifegrad Stufe 4.0 angekommen? Testen Sie es jetzt!

Unternehmen 4.0 nutzen digitale Wirkungseffekte

Die folgende Klassifizierung der Unternehmer-Typen entspricht der historischen Entwicklung anlog zur Entwicklung von Web 1.0 bis Web 4.0 oder auch wie Marketing 4.0 im digitalen Zeitalter.

Unternehmen 4.0_Hilker Consulting 
Quelle: In Anlehnung an Hilker, Claudia (2019:27): Digital Marketing Leitfaden: Strategien für Wachstum, Books on Demand. 

  • Unternehmen 1.0: Am Anfang in den 1960ern ging es in der Nachkriegszeit erst mal um die Produktion von Produkten. Da lag der Fokus darauf, die Bedürfnisse der Kunden zu befriedigen – Nahrung, ein Dach über dem Kopf. Unternehmen waren funktional ausgerichtet, da die Wirtschaft wieder neu aufgebaut werden musste. Daher war das Ziel auch die reine Werbung für die Produkte. 
  • Unternehmen 2.0: In den 80er Jahren rückte die IT mehr nach vorne. Das Internet war geboren, die ersten Firmen hatten Websites und mussten schon eine klare Positionierung einnehmen, um sich im Wettbewerb zu differenzieren. Jetzt ging es langsam darum, die Kunden zu gewinnen und auch zu binden und im Preiskampf nicht an Mitbewerber zu verlieren. Zum funktionalen Nutzen wollten Kunden auch emotional angesprochen werden. 
  • Unternehmen 3.0: Die 2000er-Wende und die Finanzkrise haben bei vielen das Vertrauen in die Wirtschaft gekippt. Das galt es wiederaufzubauen. Die Kunden möchten seitdem nicht mehr nur die Produkte kennenlernen, sondern auch die Marke dahinter – welche Vision hat ein Unternehmen, steckt da Herz und Seele hinter? Themen, wie Nachhaltigkeit und verantwortungsvolles Handeln sind wesentliche Entscheidungsträger dafür geworden, ob sich ein Kunde binden lässt oder nicht. Die Social Media sind hinzugekommen und sorgen dafür, dass sich in rasanter Geschwindigkeit Meinungen und Botschaften verbreiten, positive wie auch negative. Das legt den Wert und Fokus auf die Beziehung zum Kunden. 
  • Unternehmen 4.0 nutzen digitale Wirkungseffekte wie Plattform-Ökonomie. Kunden erwarten, dass Unternehmen digital auf Kunden-Nutzen ausgerichtet sind. Kundenzentrierte Erlebnisse sind deshalb wichtig. Besucht jemand die Unternehmens-Website oder den Online Shop, dann wird er im Idealfall z.B. auch eingeladen den Newsletter zu abonnieren, um eine datenschutzkonforme Beziehung aufzubauen. Damit wird der Website Besucher zum Lead und darf vom Unternehmen mit Angeboten wie Whitepaper oder Gratis-Beratungen angesprochen werden, um dem Kunden bei seiner Problemlösung zu helfen. Es geht also darum, Lösungen für konkrete Kunden Probleme zu bieten – und das über alle Kanäle wie: Website, Mail, Shops und Social Media. Soziales Engagement, auch in digitalen Zeiten mit Einsatz von Automatisierung und Künstliche Intelligenz. 

Beispiel Amazon: erfolgreiches Online-Unternehmen 4.0 

Beim Typus Unternehmen 4.0 sind die großen Tech-Giganten die Vorreiter. Amazon beispielsweise nutzt die Wirkungskräfte als Unternehmen 4.0 und wächst damit beständig seit 10 Jahren, siehe Abbildung von Statista

Amazon Erfolg Unternehmen 4.0

Amazon arbeitet mit vielen automatisch verknüpften Prozessen und konzentriert sich vollkommen auf das Nutzen und die Nutzung der Kunden. So gibt es direkte Produkt-Empfehlungen, angepasst an die Bedürfnisse und Probleme der Kunden. Wurde etwas gekauft, werden direkt weitere Empfehlungen angezeigt, die andere User auch gekauft haben oder die zum gekauften Produkt passen. Dazu arbeitet das Unternehmen natürlich mit vielen automatisierten Marketing-Tools und Prozessen, die auf datenbasierten Auswertungen diese Follow-Up-Inhalte an den richtigen Stellen auswerfen. Lesen Sie auch den Beitrag: Marketing 4.0 im digitalen Zeitalter.

Auf welchem Reifegrad steht Ihr Unternehmen?

Lassen Sie uns darüber sprechen, wie Sie Ihr Unternehmen zum Reifegrad Typus 4.0 entwickeln. Fragen Sie dazu eine kostenlose 30 Min. Strategie Gespräch an. 

Schreiben Sie mir

Ich freue mich auf Ihre Nachricht!




Ähnliche Beiträge