Digitalisierung, Marketing-Strategien mit Online Marketing, Content Marketing, Social Media
09 September 2016

Suchmaschinenoptimierung (SEO) im Digital Marketing



Digital Marketing ist ein Begriff, der viele Maßnehmen und Marketing-Methoden umfasst. Im letzten Teil dieser Blogserie haben wir die Schlüsselkonzepte im digitalen Marketing beleuchtet. Im zweiten Teil der Serie erhalten Sie Einblicke in eine erste wichtige Methode - die Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Vorteile der Suchmaschinenoptimierung

Die Suchmaschinenoptimierung meint Taktiken und Arbeitsschritte, die es ermöglichen, dass Ihr Corporate Blog oder Ihre Website weit oben im Ranking der Suchmaschinen erscheinen. So ziehen Sie Traffic auf Ihren Internetauftritt und bringen sich bei den Nutzern ins Gespräch. Unternehmen erhalten mit SEO die Möglichkeit Kennzahlen wie die Klickrate oder den PageRank zu erhöhen und erweitern darüber die Reichweite des Digital Marketings.
 
Schritte im Digital Marketing

Was bedeutet On- und Off-Page-Optimierung?

Als wesentliche Felder der Suchmaschinenoptimierung gelten die On Page- und die Off Page-Optimierung. Doch was ist das und was müssen Marketers dabei beachten?
 
On Page bedeutet, Sie optimieren Ihre Website oder Ihren Blog selbst. Wichtig ist hierbei, das richtige Keyword zu wählen, das in der Domain, Headline, URL und Metadescription einer Seite auftaucht. Gleichzeitig sollte die Struktur einer Website klar und einfach sein mit führenden Headlines und erkennbarem Menü. Die Inhalte sind dem Content-Marketing entsprechend aktuell, übersichtlich und emotional. Das braucht natürlich auch ein Händchen für das richtige Texten der Beiträge.
 
Off Page heißt, Sie müssen mit anderen Kanälen und Seiten zusammen arbeiten. Das ist meist etwas mehr Aufwand und dauert länger. Hierbei gilt es vor allem Backlinks z.B. in anderen Blogs zu setzen oder Ihren Content in den Social Media zu verbreiten und zu verlinken. Externe Links steigern den Wert von Websites in den Suchmaschinen. Je mehr Links, desto höher der PageRank bei Google.

Wie finde ich das richtige Keyword?

Keywords sind die Wörter, über die ein User nach Themen und Beiträgen sucht. Deshalb sollten Sie sich gut überlegen, welche Keywords zu Ihren Leistungen und Inhalten passen. Haben Sie Wörter ausgewählt, müssen Sie diese auf Ihre Relevanz in den Suchmaschinen überprüfen. Dazu gibt es professionelle Tools, wie Google Adwords oder Google Trends.
  1. Google Trends: Damit können Sie Ihr Keyword einfach nur testen oder mit dem Keyword-Planer weitere mögliche Schlüsselworte für Ihren Beitrag finden.
  2. Long Tail Keywords einbinden: Das sind Suchbegriffe, die nicht nur aus einem Wort bestehen. Zum Beispiel „Fernseher kaufen“. Ein Wort impliziert oft, dass der Suchende sich lediglich informieren möchte, steht aber höher in den Suchanfragen. Zwei oder mehr Wörter sagen aus, dass der Suchende Details möchte und schon überzeugt ist. Die Suchanfragen sind zwar nicht so hoch, wie bei einem Wort, dennoch ist die Klickrate von Long Tail Keywords besser. Doch achten Sie darauf nicht zu spezifische Keywords zu wählen.
  3. Optionen der SEO-Tools: Google Adwords hat mehrere Suchoptionen:
    Exact Match: Hier wird nur das ausgezeigt, was mit dem Wort zu tun hat.
    Phrase Match: Das Keyword wird zusammen mit anderen Wörtern angezeigt.
    Broad Match: Hier werden auch Beiträge mit Synonymen aufgerufen.

Linkaufbau für SEO

Mehr noch als starke Keywords honorieren Suchmaschinen Verlinkungen unter ähnlinen Themen. Google und Co. verändern sich stetig und passen sich dem Verhalten der Suchenden an. Mittlerweile werden Longtail-Keywords, Spracheingaben und ganze Sätze oder Fragen zur Suche verwendet. Suchmaschinen erkennen daher vielmehr intuitiv, was der Suchende finden will. Deshalb ist der richtige Linkaufbau wichtig. Unternehmen und Blogger müssen mehr in Themen denken und sollten ich nicht mehr nur allein auf die Verteilung von guten Keywords verlassen. Themencluster und Pillar Pages sind aktuell die vorherrschende Methode, um das SEO-Marketing zu optimieren und im Ranking weiter oben zu bleiben. Um solch ein Cluster-Prinzip aufzubauen, braucht es eine gute interne Linkstruktur.

Ausblick: Im dritten und nächsten Teil der Blogserie zu Digital Marketing geht es weiter mit der Suchmaschinenoptimierung. Dann allerdings mit Pay-per-Click-Anzeigen (PPC).

Download Whitepaper: Digital Marketing

Weitere Beiträge zum Thema

 

Tags: Digitalisierung, Digital Marketing

Über Prof. Dr. Claudia Hilker

Prof. Dr. Claudia Hilker

Prof. Dr. Claudia Hilker lehrt Marketing an der Fresenius Hochschule. Als Inhaberin von Hilker Consulting begleitet sie Unternehmen mit Strategie-Beratung, Workshops sowie als Aufsichtsrad und Beirat. Zudem leitet sie die Akademie zur Digitalisierung, die Weiterbildungen zur digitalen Transformation mit Innovations- und Change-Management anbietet. Als Autorin schreibt sie Marketing-Fachbücher − das aktuelle Buch heißt: Digital Marketing Leitfaden. Als Speaker spricht sie auf Events über Digitalisierung, Marketing und Innovationen. Ihr qualifiziertes Team sorgt für die Umsetzung der Leistungen, z.B. Content Marketing, Social Media und Marketing Automation.

ProvenExpert

Hilker Consulting has 4.5 of 5 stars | 78 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Eigene Bücher

Übersetzung

Letzte Beiträge

Facebook

Twitter