21 10 2019

Arbeit 4.0: Die Digitalisierung erfordert eine neue Arbeitskultur



Warum  gibt es wieder einen neuen Begriff: Arbeiten 4.0? Die Digital Business Transformation hat die Arbeitswelt so stark verändert, dass man von einer digitalen Revolution spricht. Angesichts der Digitalisierung benötigen wir ein neues Leitbild für die Arbeitswelt.

Was ist Arbeiten 4.0?

Arbeiten 4.0 ist vernetzt, digital und flexibel. Arbeiten 4.0 zeigt neue Perspektiven und Gestaltungschancen für die Zukunft auf. Diese Entwicklung geht mit einem technischen Entwicklung, gesellschaftlichen Veränderungen und einem kulturellen Wertewandel einher.

Was sind die Antreiber für Arbeit 4.0?

Es gibt vielfältige neue Lebensentwürfe, partnerschaftliche Rollenverteilungen, individuelle Wünsche zur Work-Life-Balance (wie Sabbatical) und auch neue Erwartungen an die Arbeit. Die Technik schafft neue Möglichkeiten und bildet somit die Basis für Veränderungen. Die Technik ist dabei jedoch kein Allheilsbringer, sondern ein Mittel zum Zweck. Ziel ist eine Neugestaltung der Lebens- und Arbeitswelt, um mehr Freiheiten zu gewinnen.

Historische Phasen der Arbeit

  • Arbeiten 1.0: Mit der Industriegesellschaft beginnt die erste Organisation von Arbeit. Die Einführung der Dampfmaschine verändert Ende des 18. Jahrhunderts die Produktionsweisen, die Gesellschaftsstrukturen und das Selbstverständnis der Klassen.
  • Arbeiten 2.0: Mit der Massenproduktion der Industrialisierung starten die Anfänge des Wohlfahrtsstaates am Ende des 19. Jahrhunderts. Die Verschärfung der sozialen Probleme und der Druck der Arbeiterschaft begründen die Einführung der ersten Sozialversicherungen.
  • Arbeiten 3.0: Der Sozialstaat, die Arbeitnehmerrechte und die soziale Marktwirtschaft führen zur Konsolidierung. Arbeitgeber und Arbeitnehmer verhandeln sozialpartnerschaftlich auf Augenhöhe. Seit den 1980er Jahren wird die Produktion durch Informationstechnologie und Elektronik automatisiert. Dienstleistungen nehmen zu und Märkte öffnen sich infolge der Globalisierung.

Warum funktionieren Arbeiten 1.0 bis 3.0 nicht mehr?

Viele Angestellte sind frustriert, fühlen sich wie ein Rad in der Maschinerie von Konzernen. Um Mitarbeitern die Freude an ihrer Arbeit zurückzugeben, experimentieren viele Unternehmen mit innovativen Konzepten. Erforderlich ist eine komplette neue Arbeitsorganisation:

  • Auflösung hierarchischer Strukturen
  • Gleichbehandlung aller Beschäftigten
  • Abbau von Kontrollen und Chefposten,
  • eine Auswahl an Arbeitsplatz- / -zeitmodellen
  • digitaler Informationsaustausch in Echtzeit.

Was ist der Nutzen von Arbeiten 4.0?

Von der verbesserten Atmosphäre am Arbeitsplatz profitieren alle. Mit digitalen Arbeitsmitteln kann man jederzeit von jedem Ort aus arbeiten. Dies eröffnet neue Freiräume für ein selbstbestimmtes Arbeiten und verbessert die Möglichkeiten, Arbeit, Familie und Freizeit flexibel nach individuellen Bedürfnissen zu gestalten.

Arbeiten 4.0 erfordert einen neuen Führungsstil

Arbeit 4.0 beeinflusst auch die Führung in Unternehmen. Mit den Generation X, Y, Z steigen die Anforderungen an Transparenz, Offenheit und Vernetzung in der Arbeitswelt. Auch die Erwartungen an Führung verändern sich damit. Der Generationswechsel darf also nicht vergessen werden. Digital Leadership eröffnet neue Sichtweisen. Führungskräfte gewinnen neue Perspektiven, wenn sie gemeinsam mit den Jüngeren neue Lösungen für Führung im digitalen Zeitalter entwickeln. Sie fördern damit die Zukunftsfähigkeit, Reputation und Resilienz im Unternehmen und definieren neue Spielregeln für die digitale Arbeitswelt. Lesen Sie mehr über Digital Leadership.

Abonniere unseren Newsletter über Digital Marketing!

Verpasse keinen Blogartikel über Social Media, Content Marketing, LinkedIn Marketing und Automation!

Tags: Digitalisierung

Über Dr. Claudia Hilker

Dr. Claudia Hilker

Dr. Claudia Hilker ist Unternehmerin, Unternehmensberaterin, Autorin, Professorin, Speaker, Dozentin und Coach. Sie ist eine führende Expertin für digitales Marketing in der DACH-Region. Sie hat als Social-Media-Pionierin ein Bestseller-Buch über Social Media geschrieben und ihre Dissertation nebenberuflich über Social Media geschrieben. Zudem hat sie eine Berufung als Marketing-Professorin an der Hochschule Fresenius erhalten. Außerdem hat sie elf Fachbücher über Online-Marketing geschrieben und ihre Online-Community aufgebaut, die über 100k Mitglieder zählt. Dr. Hilker verfügt über umfangreiche Erfahrungen in den Bereichen digitales Marketing, Social Media und Content-Marketing, LinkedIn Marketing und Social Selling. Sie entwickelt innovative Beratungskonzepte und berät mit ihrem Unternehmen „Hilker Consulting“ viele B2B-Unternehmen, die nach neuen Ansätzen oder frischen Ideen suchen, wie sie über Digital-Marketing neue Kunden und neue Mitarbeiter finden und ihre Produkte wirksam vermarkten können. Dr. Hilker bietet Strategie-Beratung, Schulungen, Agenturleistungen und Coaching aus einer Hand. Ihre „Digital-Marketing-Akademie“ bietet viele Onlinekurse für Online-Marketing, Social-Media-Marketing, Content-Marketing, LinkedIn Marketing und Social Selling. Außerdem ist Hilker Consulting Hubspot Partner und berät zu Wachstumsstrategien (Go-to-market Strategy) mit Inbound Marketing.

ProvenExpert

Hilker Consulting has 4.5 of 5 stars | 78 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Eigene Bücher

Übersetzung

Letzte Beiträge

Facebook

Twitter