Digitalisierung, Marketing-Strategien mit Online Marketing, Content Marketing, Social Media
12 October 2019

Aktuelle Studien zur Mediennutzung



Wie entwickelt sich das aktuelle Medien-Nutzungsverhalten? Während die Online-Medien ständig zunehmen in der  Mediennutzung nehmen die Zeiten für Print-Mediennutzung beständig ab. Die ARD / ZDF Studie und Statista untersuchen regelmäßig das Mediennutzungsverhalten in der DACH-Region. Hier publizieren wir aktuelle Studien-Ergebnisse, denn diese Erkenntnisse bilden eine wertvolle Basis für Strategien im Digital Marketing mit Content Marketing sowie Social Media und Online-Marketing.

ARD / ZDF-Online-Studie 2019

Streaming boomt, Instagram wächst

Die aktuelle ARD/ZDF-Online-Studie 2019 bestätigt die Tendenz, die sich schon 2018 abgezeichnet hat. Die Nutzung des Internets scheint gesättigt. 90 Prozent der Deutschen surfen täglich im Internet, da gibt es keinen großen Sprung mehr. Nur die tägliche Nutzung verändert sich ein wenig. Sie ist gestiegen, allerdings hat die Länge der Verweildauer etwas abgenommen.

ARD-ZDF-Onlinestudie Grafik 2019

Sprachassisstenten sind eher am Handy beliebter, Google-Assisstent oder Siri. Einen Lautsprecher haben nur knapp 10 Prozent der Deutschen im Haus.

Wird Facebook von Instagram überholt?

Dieser Mythos kursiert seit einiger Zeit im Netz und im Online-Marketing. Bisher, zumindest in Deutschland, lässt sich das nie nachweisen und bleibt ein Mythos. Instagram wächst zwar jedes Jahr, aktuell nutzen rund 13 Prozent Instagram täglich, gerade die 14 bis 29-Jährigen nutzen es verstärkt vor Facebook (59%). Facebook bleibt aber allgemein immer noch das Nummer-Eins-Netzwerk für die Deutschen. 21 Prozent nutzen es laut der Studie täglich. Was auch schon nicht mehr wegzudenken ist, ist WhatsApp. Über den Messenger schreiben sich täglich 76 Prozent Nachrichten, als SMS-Ersatz.

Streaming-Dienste für Audio und Video boomen

Schon 2018 hat sich gezeigt, dass Musik streamen und online hören im Aufmarsch ist. Das hat sich in diesem Jahr verstärkt. Während 2018 noch 25 Minuten Audio online gehört wurde und 30 Minuten im Schnitt täglich Online-Beiträge gelesen wurden, hat Audio dieses Jahr das Rennen gewonnen. Im Schnitt hören die Deutschen täglich 38 Minuten Musik oder Audiobeiträge im Internet und lesen "nur" 28 Minuten. Bei solchen Zahlen rücken Podcasts immer mehr in den Fokus im Online-Marketing, sind aber nach wie vor Nischen-Produkte. Erst 20 Prozent der Deutschen hören laut der Studie mal im Monat einen Podcast, 3 Prozent täglich.

Weniger überraschend sind die Video-Streamingdienste und TV-Apps. Deren Nutzung wächst weiter an. Zeitversetztes Gucken ist gerade bei Jüngeren mittlerweile Alltag. 35 Prozent gucken Serien, Shows und Filme in Mediatheken, nachdem sie im Live-TV gelaufen sind, also ebenfalls on demand. 37 Prozent nutzen Dienste, wie Netflix, Amazon Prime und Co. Auch YouTube bleibt an der Spitze und bleibt täglich sehr beliebt. 82 Prozent lassen sich täglich über die kurzen Videos unterhalten. Live-TV gerät damit immer mehr ins Hintertreffen.

Die ARD/ZDF-Onlinestudie 2019 zeigt einmal mehr, wie wichtig der Fokus auf Digital- und Social-Media-Marketing liegt. Videos sind ein wesentlicher Faktor für starkes Online-Marketing. Content für die verschiedenen Netzwerke aufbereiten und sich dort eine Community aufbauen, Leads generieren und so Kaufabschlüsse herbeiführen, ist heute mehr wert für jedes Unternehmen, als klassische Anzeigenwerbung. Wir beraten Sie gerne dabei, schreiben Sie uns eine E-Mail.

Deutsche verbringen 7 Stunden pro Tag mit Medien

Sieben Stunden pro Tag nutzen die Menschen hierzulande Medien. Den größten Anteil haben Bewegtbild mit 202 Minuten und Audioinhalte mit 186 Minuten. Text kommt auf 54 Minuten täglich, wie die Grafik von Statista mit Daten aus der Studie „ARD / ZDF-Massenkommunikation Trends 2019“ zeigt.
 
infografik_19259_dauer_der_taeglichen_mediennutzung_n
 
Bei den 14- bis 29-Jährigen fällt die Nutzung mit knapp sechs Stunden geringer aus. In der Studie werden keine Social Media- oder Kommunikationsdienste mit abgefragt, die Jüngeren dürften mehr Zeit auf solche verwenden. Sie hören zudem deutlich mehr Musik non-linear über Streamingdienste. Auch bei Videoinhalten halten sich bei den unter 30-Jährigen lineares Fernsehen und Video-on-Demand-Dienste die Waage.

Print Medien: Tageszeitungen schrumpfen

Die Print-Zukunft sieht düster aus. Die verkaufte Auflage der überregionalen Tageszeitungen ist laut IVW im zweiten Quartal 2019 auf 2,38 Millionen Exemplare geschrumpft - das sind rund acht Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Zum Vergleich: 2010 waren es noch 4,4 Millionen Exemplare. Besonders stark betroffen von der Printkrise ist die BILD, die im Jahresvergleich 9,2 Prozent ihrer Auflage eingebüßt hat. Und damit ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht, wie eine Statista-Prognose auf Basis der Quartalsauflagen seit 1998 zeigt. Demnach wird die verkaufte Auflage der Boulevardzeitung bis zum zweiten Quartal 2025 auf unter 700.000 Exemplare fallen. Die Gesamtauflage der überregionalen Tageszeitungen würde in diesem Szenario auf rund 1,5 Millionen sinken.
 
Print Werbung sinkt
 

Online-Medien-Nutzungsverhalten 2018

90 Prozent der Deutschen sind nun online. 63,3 Millionen Menschen sind in der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren online. Das entspricht einem Anteil von 90 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr 2017 sind noch einmal knapp eine Million Internet-Nutzer hinzugekommen, so die ARD/ZDF-Onlinestudie 2018.

Tägliche Nutzung steigt

Besonders deutlich ist laut der die Anzahl der Menschen gestiegen, die das Internet täglich nutzen. Das Plus liegt bei 3,8 Millionen. Seit 2015 hat sich dieser Zahl von 44,5 Millionen auf 54,0 Millionen erhöht und liegt aktuell bei 77 Prozent. Zum Medienkonsum wird das Internet von 39 Prozent täglich genutzt. Der Rest verteilt sich auf die Individualkommunikation mit Messenger-Diensten, Surfen, Shoppen, Suchen und Spielen.

Die tägliche Nutzungszeit ist weiter gestiegen. Täglich 202 Minuten verbringt eine Person ab 14 Jahren online mit dem Ansehen von Fernsehsendungen oder Videos. Das sind 3 Stunden und 20 Min täglich. Bei den unter 30-Jährigen beträgt die tägliche Nutzungszeit knapp sechs Stunden. 70-Jährige sind knapp eine Stunde täglich online.

Der Anteil der "live"-Nutzung beträgt dabei 163 Minuten, während der "On-Demand-Anteil" bei 39 Minuten liegt. Die zumindest wöchentliche Nutzung von Video-online-Angeboten liegt bei 60 Prozent, im Vorjahr lag sie noch bei 52 Prozent. Der Zuwachs ergibt sich aus folgenden Nutzungssteigerungen:

  • Videoportale: 39 Prozent nutzen sie mindestens einmal wöchentlich (plus 8 Prozentpunkte)
  • Video-Streamingdiensten: 31 Prozent (plus 8 Prozentpunkte)
  • Online- Sendungen der Fernsehsender: 24 Prozent (plus 6 Prozentpunkte).

Musikstreaming: dynamisches Wachstum

Mit 49 Prozent (plus 3 Prozentpunkte) hört rund die Hälfte der deutschsprachigen Bevölkerung einmal in der Woche Audioformate im Internet. Dabei werden Musik-Streamingdienste wie Spotify, Apple Music oder Amazon Music mit dynamischem Wachstum von 27 Prozent wöchentlich oder öfter genutzt.

Konstant 14 Prozent hören Radioprogramme live über das im Internet, unter den 30- bis 49-Jährigen sind es 20 Prozent. Die On-demand-Nutzung von Radiosendungen und Audio-Podcasts liegt in etwa auf dem Niveau des Vorjahres: 4 beziehungsweise 3 Prozent der Menschen nutzen diese Angebote mindestens einmal pro Woche

ARD-ZDF-Onlinestudie-Infografik 2018

ARD / ZDF Onlinestudien

Die Ergebnisse der Studie basieren auf einer repräsentativen Stichprobe von insgesamt 2009 deutschsprechenden Personen ab 14 Jahren in Deutschland. Die Entwicklung der Internetnutzung in Deutschland sowie der Umgang der Nutzer mit den Angeboten bilden seit 1997 die zentralen Fragestellungen der ARD/ZDF-Onlinestudien. Das Ziel ist, innerhalb der Komplexität der Medien die großen Linien der Nutzung des Internets zu beschreiben. Dabei ist es wichtig, den Fokus auf die mediale Internetnutzung zu legen. Wir haben auch über vergangene Studien berichtet: ARD / ZDF Studie 2016.

Download Whitepaper: Social-Media-Marketing

Tags: Studien, Mediennutzung, Online Mediennutzungsverhalten

Über Prof. Dr. Claudia Hilker

Prof. Dr. Claudia Hilker

Prof. Dr. Claudia Hilker lehrt Marketing an der Fresenius Hochschule. Als Inhaberin von Hilker Consulting begleitet sie Unternehmen mit Strategie-Beratung, Workshops sowie als Aufsichtsrad und Beirat. Zudem leitet sie die Akademie zur Digitalisierung, die Weiterbildungen zur digitalen Transformation mit Innovations- und Change-Management anbietet. Als Autorin schreibt sie Marketing-Fachbücher − das aktuelle Buch heißt: Digital Marketing Leitfaden. Als Speaker spricht sie auf Events über Digitalisierung, Marketing und Innovationen. Ihr qualifiziertes Team sorgt für die Umsetzung der Leistungen, z.B. Content Marketing, Social Media und Marketing Automation.

ProvenExpert

Hilker Consulting has 4.5 of 5 stars | 78 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Eigene Bücher

Übersetzung

Letzte Beiträge

Facebook

Twitter