15 June 2014

Reifegrad-Modell von Forrester: Internet der Dinge



Das Internet der Dinge ist das Synonym für die technische Innovation der Zukunft. Das Marktforschungsunternehmen Forrester glaubt, dass mit der entsprechenden Reifung, das Internet der Dinge neue Geschäftsmodelle ermöglicht.

Internet der Dinge mit BYOD

Dieser Blick in die Zukunft von neuen Geschäftsmodellen erfolgt durch das Prinzip des Bring-your-own-Things (BYOD), was Unternehmen bereits den Boom and Smartphones und Tablets gebracht hat. Nach ausführlichen Gesprächen mit Branchenführern und Start-Ups hat Forrester folgendes Reifegradmodell von Geschäftsmodellen mit dem Internet der Dinge veröffentlicht.

Die 5 Stufen im Reifegradmodell von Forrester

Internet der Dinge-Geschäftsmodelle

  1. Experiment: Hier geht es zunächst noch darum intelligente Zähler, wie iBeacon, einzusetzen, die z.B. das Kundenverhalten in Geschäften messen. Hier verschärft sich der Fokus der Modelle bereits auf den B2C-Bereich.
  2. Hardware: Die Attraktivität eines Hardwarezentrierten Geschäftsmodells wird durch Cloud Computing and Services gesteigert. Man hat auf alle möglichen Daten und Dinge an einem Ort Zugriff und kann diese überall auf der Welt von dort abrufen.
  3. Bring-your-own-Things: Hier greift das Einbringen von eigenen Geräten, auch von Fremdherstellern. Diese können mit der Firmencloud vernetzt werden und kombinieren somit Serviceserlöse mit Hardwareumsätzen. Noch sind diese beiden Bereiche vereint.
  4. Service-finanzierte Geräte: Doch schon nach Stufe 3 muss man auf ein nutzungsabhängiges Geschäftsmodell umsteigen. Es geht dann nicht mehr darum Hardware plus Service zu verkaufen, sondern Geräte "kostenlos" anzubieten und auf hohe Nutzung zu setzen.
  5. Commodity Service: Wenn erst einmal alle Geräte vernetzt sind, dann muss auf kurz oder lang eine Sekundärnutzung in den Fokus des Modells wandern. Das heißt: die Nutzung eines bereits Inbetrieb genommenen Gerätes ist das Augenmerk.

Reifegrad für Unternehmen: Internet der Dinge

Wichtig ist es für Unternehmen, die einzelnen Stufen im richtigen Tempo zu erklimmen. Eine gute Vorbereitung verschafft Unternehmen eine stabile Reife. Bei allen Stufen gilt: Volle Konzentration auf den Kunden, denn wir leben im Zeitalter des Kunden.

Weitere Beiträge zum Thema

> Das Internet der Dinge ist auf dem Vormarsch

> Das vernetzte Haus wird Realität

> Arbeitplatz der Zukunft – Home Office oder überall?

> Trends der neuen Arbeitswelt

> IT Neuheiten in 2014

Tags: Digitalisierung, Change Management, digital, internet der dinge

Über Prof. Dr. Claudia Hilker

Prof. Dr. Claudia Hilker

Prof. Dr. Claudia Hilker lehrt Marketing an der Fresenius Hochschule. Als Unternehmensberaterin, Beirat und Aufsichtsrat begleitet sie Unternehmen im digitalen Wandel. Ihr qualifiziertes Team sorgt für die fachgerechte Umsetzung der Maßnahmen. Als Bestseller-Autorin schreibt sie Marketing-Fachbücher. Als Speaker spricht sie auf internationalen Events über die digitale Business Transformation.

ProvenExpert

Hilker Consulting has 4.5 of 5 stars | 78 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Eigene Bücher

Übersetzung

Letzte Beiträge

Facebook

Twitter