19 August 2017

Inbound Marketing: Wie Sie mit einem Whitepaper Leads gewinnen



Wie setzt man Whitepaper im Content-Marketing ein? Bei dem Zuwachs an Experten-Wissen können wir ohne geeignete Expertise kaum mehr folgen. Ein Whitepaper bietet in der internen Unternehmenskommunikation gute Möglichkeiten, komplexe Themen verständlich und prägnant an Mitarbeiter, Kunden und Partner zu vermitteln. In der externen Marketing Kommunikation können Marketers mit einem Whitepaper im Inbound Marketing gezielt Leads gewinnen.

Was ist ein Whitepaper?

Content Marketing: Leads gewinnen mit Whitepaper für Inbound Marketing

Der Begriff stammt ursprünglich aus der Politik. Dort werden mit einem Whitepaper komplexe Themen allgemein verständlich vermittelt. Mittlerweile werden Whitepapers vor allem in der Computer-Industrie zur Erklärung von technischen Neuheiten eingesetzt. Ein Whitepaper liefert Fakten, Hintergründe, Details und Lösungen zu einem Sachverhalt. Es ist im Prinzip, wie eine Anleitung bzw. gebündeltes Experten-Wissen in einer Broschüre.

Whitepaper: Nutzen im Content Marketing

Ein Whitepaper liefert viele Ansatzpunkte zur Nutzung im Content Marketing.
  1. Fokus auf Wissen: Ein Whitepaper vermeidet Werbung oder aufwändiges Design. Strukturiertes prägnantes Experten-Wissen ist hingegen erforderlich. 
  2. Geringe Kosten: Die Erstellung eines Whitepapers kostet Zeit und kann aber effektiv produziert werden. Zumeist das Experten-Wissen im Unternehmen bereits vorhanden. Es muss lediglich in das richtige Format gebracht werden.
  3. Zielgruppengerechte Ansprache: Ein Whitepaper richtet sich an ein Laien-Niveau. Der Leser soll das Thema verstehen und etwas Neues lernen. Deshalb wird das Whitepaper in einfacher Sprache verfasst und nicht in komplexer Fachsprache.
  4. Kurze Kommunikationswege: Ist das Whitepaper erstellt, wird die Verbreitung geplant. Intern reicht eine Rundmail. Extern ist ein Blog mit Social Media Marketing empfehlenswert. Und schon gewinnt das Whitepaper seine Leser!

Whitepaper: Nutzen in der Unternehmenskommunikation

Whitepaper unterscheiden sich in technische, strategische oder lösungsorientierte Arten. Überlegen Sie vorab, ob sie ein technisches Produkt, neue strategische Entwicklungen oder Lösungen für bestimmte Probleme vermitteln möchten. Im Unternehmen kann das Whitepaper den Abteilungen die optimale Nutzung neuer technischer Verfahren näher bringen.

So lassen sich die Mitarbeiter auf gemeinsame Ziele fokussieren. Das stärkt das Vertrauen in Ihre Firma. Ihre Mitarbeiter fühlen sich einbezogen und gut informiert. Dasselbe gilt für die Vermittlung strategischer Entscheidungen. Außerdem helfen Infografiken das Vertrauen zu gewinnen. Zudem lockern sie das Textbild auf und bringen das Wichtigste noch einmal visuell auf den Punkt.

Leads gewinnen mit Whitepaper im Inbound Marketing

Viele Unternehmen verfolgen das Ziel, mit Whitepaper im Inbound Marketing Leads (potenzielle Kunden-Anfragen) zu gewinnen. Im Tauschgeschäft "Kontakt gegen Whitepaper" ist es wichtig, dass wirklich hochwertige Whitepaper angeboten werden, die kundenrelevante Themen bedienen. Hilfreich dazu ist die Unternehmenskommunikation mit Social Media.

Suchen Nutzer im Internet nach Lösungen, können Unternehmen durch hochwertigen Content (wie Whitepaper) auf sich aufmerksam machen. Diese können durch Nutzer nach der Registrierung per Name und E-Mailadresse im Anschluss abgerufen werden. Nutzer tauschen also Daten gegen Inhalt. Potentielle Kunden werden dadurch frühzeitig durch die Beantwortung von Fragen erreicht. Lesen Sie dazu auch den Beitrag: Mit Inbound Marketing Leads gewinnen.

Whitepaper: Konzeption, Produktion, Verbreitung

Ein Whitepaper wird in vier Schritten produziert:

  1. Der Auftrag erfolgt meist aus der Führungsebene. Das Know-How wird gesammelt.
  2. Dann entsteht das Whitepaper mit Text und Bild mit einem schlichten Rahmendesign.
  3. Die Rechtsabteilung prüft das Whitepaper auf mögliche Verstöße oder Schwachstellen.
  4. Nach der Design-Überarbeitung und der Freigabe verbreitet die PR-Abteilung das Whitepaper.

Whitepaper im Blog-Marketing

Ein Whitepaper vermarktet sich am besten online, weil man kurze Kommunikationswege und ein direktes Feedback hat. Am besten eignet sich die eigene Firmenwebsite mit einem Corporate Blog. Dort sollten Sie Ihre Whitepaper themenaffin einbinden mit einem Link, siehe Beitrag: Zwanzig Tipps fürs Blog-Marketing.

Eine weitere Möglichkeit sind Syndication Networks. Das sind Netzwerke, die auf die Vertreibung von Whitepapers ausgerichtet sind. Meist gelangt der Interessent über Werbebanner zu Ihrem Whitepaper. Zur Vorstellung, wie ein gutes Whitepaper auszusehen hat, finden Sie hier noch einige Beispiele von Microsoft und PR-Gateway.

Content Marketing Whitepaper Download

Tags: whitepaper, Leadgewinnung

Über Prof. Dr. Claudia Hilker

Prof. Dr. Claudia Hilker

Prof. Dr. Claudia Hilker lehrt Marketing an der Fresenius Hochschule. Als Unternehmensberaterin, Beirat und Aufsichtsrat begleitet sie Unternehmen im digitalen Wandel. Ihr qualifiziertes Team sorgt für die fachgerechte Umsetzung der Maßnahmen. Als Bestseller-Autorin schreibt sie Marketing-Fachbücher. Als Speaker spricht sie auf internationalen Events über die digitale Business Transformation.

ProvenExpert

Hilker Consulting has 4.5 of 5 stars | 78 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Eigene Bücher

Übersetzung

Letzte Beiträge

Facebook

Twitter