07 June 2018

Die Website als Content Hub im Content Marketing




Ihre Website ist das Herzstück Ihrer Marketing-Strategie. Sie ist die wichtigste Maßnahme im Online-Marketing, denn sie ist die Visitenkarte Ihres Unternehmens und die zentrale Anlaufstelle für Interessenten, Kunden und Partner. Website-Besucher nutzen sie als ersten Kontaktpunkt zu Ihrem Unternehmen. Sie ist als Content Hub der Dreh- und Angelpunkt vieler Anliegen. Man kann sie für Kommunikation, Marketing und Vertrieb nutzen.

Eine Website, die mit viel Hirn, Herzblut und Engagement erstellt wurde, kann schnell veralten und die Wahrnehmung des eigenen Unternehmens trüben. Lassen Sie es nicht soweit kommen! Erfahren Sie, wie moderne Webseiten als Content Hub erfolgreich werden. Erfahren Sie anhand von Praxisbeispielen, wie Unternehmen Content-Marketing für die Corporate Website erfolgreich nutzen, um mehr Website-Traffic, neue Leads und Umsatz zu gewinnen

Die Website als Content Hub

Viele kleine Unternehmen, Einzelkämpfer und Startups haben leider immer noch eine statische Webseite, die zu wenig Aktuelles über das Unternehmen erzählt. Einige gehen einen Schritt weiter und haben einen Corporate Blog im Einsatz, um durch das Bloggen mehr Besucher, Leads und Umsatz zu gewinnen.

Aber der Erfolg bleibt oft hinter den Erwartungen zurück. Warum? Weil viele Unternehmen die Website als reinen Push-Kanal einsetzen. Dort werden dann fleißig die PR-Erfolge geteilt oder Prise zur Schau gestellt. Schön und gut, aber das reicht nicht, um neue Kunden zu gewinnen. Dafür muss man einige Dinge anders machen.

Aufgrund der Digitalisierung und dem neuen Mediennutzungsverhalten der Kunden hat sich in den letzten Jahren das Online Marketing verändert. Es sind multimediale und interaktive Formate wie Videos, Whitepaper, Infografiken, Webinare hinzu gekommen, die wesentlich effizienter als reiner Text sind. Diese Formate brauchen jetzt auch ein Zuhause.

Was ist ein Content Hub?

Ein Content Hub fokussiert sich auf die Fragen, Probleme, Wünsche und Bedürfnisse des Kunden. Ein Content Hub beantwortet oder löst diese mit dem perfekten und effizientesten Format, z.B. mit einem Blogartikel, einer Infografik oder ein Whitepaper. Es gibt unterschiedliche Definitionen von Content Hubs. Wir definieren Content Hub wie folgt:

Ein Content Hub liefert einem Kunden relevante Inhalte. Er ist ein Touchpoint für organische Suche sowie der Dreh- und Angelpunkt für weitere Aktivierungen. Die Einsatzbereiche sind Kommunikation, Marketing und Vertrieb.

Die Vorteile eines Content Hubs

Der Nutzen eines Content Hubs ist der Aufbau von Vertrauen. Menschen kaufen nicht gerne eine „Katze im Sack“, also Produkte und Leistungen, die nur unzureichend dargestellt werden. Menschen kaufen gerne von Menschen, die ihre Expertise, Produkte oder Services offen und transparent präsentieren. Deshalb sollten Sie zuerst hochwertige Inhalte mit Content Marketing erstellen, bevor Sie Dialog-Angebote online mit Besuchern, Kunden und Fans starten.

1. Marke: Wenn Sie regelmäßig hochwertige Inhalte auf Ihrer Website wird Ihr Unternehmen bzw. Ihre Produkte oder Person als hochwertige Marke/n-Positionierung wahrgenommen.

2. Reichweite: Je mehr Inhalte in hoher Qualität auf Ihrer Website liegen, desto wahrscheinlich ist die virale Verbreitung sowie höhere Rankings in der Suchmaschine.

3. Engagement: Content Hubs stellen den Menschen und die Interaktion sowie den interaktiven Dialog in den Vordergrund und fördern das Kunden Engagement.

4. Kontrolle: Soziale Netzwerke ändern sich ständig. Bei Ihrer Website als Content Hub haben Sie die Kontrolle über die Themen, Dialoge und Customer Experience.

5. Leads: Ihr Content Hub zieht viele potenzielle Kunden an, nach deren Kontaktdaten du fragen solltest, um diese zu Leads und später zu Kunden zu konvertieren.

6. Insights: Da sich auf Ihrem Content Hub viele Menschen herumtummeln und sich mit deinem Unternehmen und untereinander austauschen, gibt es viele Daten und somit viele Einblicke, welche Inhalte funktionieren.

Reichweite gewinnen über Content Hub

Google behandelt den Content Hub als journalistisches Angebot und listet die Seiten gleichberechtigt auf den Suchtrefferplätzen. Wichtig dabei sind die Frequenz und die Qualität der Inhalte. Zudem müssen die Texte so für Google optimiert sein, dass sie die anspruchsvollen SEO-Kriterien erfüllen.

Ein Beispiel: Wer einen interessanten Content Hub findet und dort relevante Inhalte liest, wird vermutlich mehr als nur einen Artikel lesen. Das vertikale Surfen steigert die Verweildauer, die Page Impressions je Visit und senkt die Absprungrate. Diese (und viele weitere Kriterien) wirken für die Suchmaschine als positive Ranking-Faktoren.

Folglich bewertet Google die Inhalte im Vergleich zu anderen besser und spielt sie weiter oben in den Suchergebnissen aus. Das steigert die generelle Sichtbarkeit eines Content Hubs. Für zusätzliche Awareness in der Zielgruppe sorgt die Einbindung von Social Media-Kanälen: Durch Facebook, Twitter und Co. erhalten User die Möglichkeit, mit der Marke zu interagieren oder Inhalte zu liken, zu kommentieren und zu sharen. Vorteile haben dabei natürlich Magazine wie t3n.

t3n Website als Content Hub im Online Marketing-1
 

Content Hub steigern die Glaubwürdigkeit der Marke

Ein Content Hub kann die Marke mit Themen positionieren, die ihre Zielgruppe anziehen. Wichtig dabei sind relevante Themenfelder, um anschließend die Brücke zur Marke und den Produkten zu schlagen. Damit profiliert sich die Marke als Autorität in einem Fachbereich. Gerade in hart umkämpften Märkten ist es wichtig, klare Differenzierungsmerkmale zu schaffen. Wer hier gute Arbeit leistet, wird den Effekt im Vertrieb spüren. Am Beispiel Oracle sieht man auf der Website-Startseite zunächst die Marke mit dem Gründer mit aktuellen Themen und Video-Angeboten.

Oracle Website Dialog Partner

Im zweiten Schritt werden die passenden Produkte bei Oracle auf der Startseite der Website präsentiert. Spezifische Inhalte nach individuellen Interessen vermitteln die Expertise glaubwürdig. Es kann den Käufer positiv beeinflussen und zum Kauf motivieren. Gerade als nachhaltiges Kommunikationstool ist der Hub damit eine geeignete Maßnahme, um mit Kunden mittel- und langfristig zu interagieren und die Marke zu stärken.
Oracle Website Dialog Produkte

Andere Besucher wollen direkt einen interaktiven Dialog mit einem Chatbot starten. Damit können Kunden direkt Kontakt aufnehmen und Fragen stellen, ohne lange auf der Website nach den Inhalten zu suchen oder eine Mail zu schreiben.

Oracle Website Chat_

Handlungsempfehlungen: Website als Content Hub im Content Marketing

1. Strategie entwickeln mit Content Architektur
Überlegen Sie, wie Sie Ihre Content Architektur gestalten. Sie können Ihren Content Hub in Ihre Website integrieren. Das ist die einfachste Lösung. Alternativ können Sie einen neuen Markennamen für Ihren Content Hub wählen. Dabei gilt es zu entscheiden, ob das visuelle Branding beibehalten oder ein neues Design gewählt wird.

2 Thema nach Kunden-Analyse
Analysieren Sie die Bedürfnisse Ihrer Personas: Kunden und Zielgruppen: Was sind deren Probleme? Welche Fragen haben sie? Welche Lösungsansätze bieten sie? Empfehlenswert ist ein Thema, das groß genug ist, um regelmäßig neue Artikel in dieser Kategorie zu publizieren und zugleich scharf eingegrenzt ist zur Positionierung.

3. Wettbewerber-Beobachtung
Bevor Sie sich auf ein Themenfeld festlegen, beobachten Sie das Mitbewerberfeld. Ist das Thema von einem anderen Anbieter schon besetzt, ändern Sie den Fokus. Suchen Sie nach einer freien thematischen Nische, um den Content Hub erfolgreich zu entwickeln.

4. Content Hub Start
Wenn die Beiträge erstellt sind und in zeitlicher Taktung nach Redaktionsplan veröffentlicht werden startet der Content Hub. Leser lieben die Abwechslung. Entwickeln Sie Kreativität in der Art der Beiträge und im Medieneinsatz, z.B. Videos, Umfragen, Interviews und Praxisbeispiele.

5. How-to Inhalte
Wenn Sie die Basis-Artikel zum Kernthema publiziert haben erweitern Sie das Themenfeld durch z. B. Tutorials. Die inhaltliche Verbindung zum Kernthema muss dabei gehalten werden.

6. Beiträge auf anderen Webseiten
Nutzen Sie nun auch andere Plattformen, auf denen Sie Ihre Artikel veröffentlichen oder bewerben.

7 Messen Sie Ihre Content Hub Erfolge
Definieren Sie Ihre Kennzahlen(z.B. monatlich Website Besucher, Leads, Kunden)  für die Content Hub Erfolgsmessung zum Start und messen Sie diese regelmäßig, um immer besser zu werden.

Content Marketing Strategien Whitepaper Download
 

Über Prof. Dr. Claudia Hilker

Prof. Dr. Claudia Hilker

Prof. Dr. Claudia Hilker lehrt Marketing an der Fresenius Hochschule. Als Unternehmensberaterin begleitet sie renommierte Unternehmen im Digital Marketing. Ihr qualifiziertes Team sorgt für die fachgerechte Umsetzung. Dr. Claudia Hilker spricht als Keynote-Speaker auf Konferenzen. Als Aufsichtsrat und Beirat begleitet sie Unternehmen im Change Management zur Digitalisierung . Als Bestseller-Autorin schreibt sie Marketing-Fachbücher und bloggt über Digital Marketing und Social-Media-Marketing.

ProvenExpert

Hilker Consulting has 4.5 of 5 stars | 78 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Eigene Bücher

Übersetzung

Letzte Beiträge

Facebook

Twitter