02 September 2017

Content Marketing versus klassische Werbung



Früher war Werbung der Schlüssel zur Aufmerksamkeit der Kunden. Heute ist es Content Marketing. Im folgenden Beitrag stellen wir deshalb die Frage: Ist Content Marketing die neue Werbung? Wo genau liegt der Unterschied?

Früher: Werbung - Heute: Content Marketing 

Die Entwicklung vom zentralen Marketing-Instrument Werbung hin zum Content Marketing liegt hauptsächlich im technischen Fortschritt begründet. Während früher klassische Medien wie der Fernseher, das Radio, die Tageszeitung, Plakate oder Flyer die einzigen Möglichkeiten waren eine breite Masse zu erreichen, bietet heute das Internet eine scheinbar grenzenlose Kommunikations- und Werbefläche für jedes Unternehmen.

Content Marketing Wirkungsweise.png

Werbespots, Banner oder Flyer waren früher mit sehr hohen Produktionskosten verbunden, so dass nicht ständig neue Werbung produziert werden konnte. Außerdem war die Werbefläche selbst sehr teuer und daher nur in geringerem Ausmaß verfügbar. Für Unternehmen bedeutete das, dass sie ihre Unternehmensinhalte nur sehr begrenzt und in hochkonzentrierter Form an den (potentiellen) Kunden bringen konnten. Daher ging es den Unternehmen darum ihr Produkt möglichst schnell und möglichst einprägsam einer möglichst großen Masse bekannt zu machen. 

Der Einfluss der technischen Entwicklung

Durch die Etablierung des Internets und vor allem des Web 2.0 in die Unternehmenskommunikation wandelten sich die Rahmenbedingungen grundlegend. Erstens hatten die Unternehmen mit Hilfe von Social Media plötzlich selbst die Kommunikationshoheit inne und zweitens waren sie in der Lage, ohne die klassischen Medien als Mittler, das breite Publikum zu erreichen. Außerdem gehen die Kosten für Produktions- und Distributionskanäle, wie Content-Management-Systeme (z.B. WordPress) oder Social Media Netzwerke wie Facebook, Twitter und Co nahezu gegen null. Durch diese technische Entwicklung öffneten sich völlig neue Türen für die Unternehmenskommunikation. 

Der digitale Kunde sucht mit Fragen nach Lösungen

Mit der Digitalisierung haben sich jedoch nicht nur die technischen Rahmenbedingungen verändert, sondern auch das Verhalten der Kunden durchlebte einen Wandel. Während potentielle Kunden sich früher eher passiv mit Werbung auseinandergesetzt haben, ist der heutige digitale Kunde aktiv online unterwegs. Wir sind es gewohnt unsere Meinung im Internet kund zu tun, indem wir liken, kommentieren und teilen. Deshalb fordert das Online-Publikum den Dialog und die Interaktivität: Vom Massenpublikum zum souveränen Konsument. Der Mensch wartet heute nicht mehr, bis ihm etwas vorgeschlagen, erklärt oder aufgezeigt wird. Er sucht selbst nach Lösungen, wenn ein Problem auftritt und erwartet von Unternehmen Lösungsangebote.

Der Kunde bestimmt die Relevant die Inhalte

Dabei spielt vor allem der Faktor Zeit eine ausschlaggebende Rolle. Der Internet-Nutzer ist heute nicht mehr auf einzelne Informationen angewiesen. Vielmehr holt er sich das, was er braucht, wie er das möchte. Für die Unternehmen bedeutet das, dass sie ihre Inhalte möglichst attraktiv und schnell zugänglich zur Verfügung stellen sollten, d.h. mit einer hohen Sichtbarkeit mit crossmedialen Online-Kampagnen.

Ist Content Marketing das Aus für die Werbung?

Es wird deutlich, dass klassische Werbeproduktion teurer ist. Sie wird passiv konsumiert, die Werbepause im Fernsehen oder das Banner auf einer Internetseite werden heute eher als störend wahrgenommen. Nach diesen Erläuterungen muss die Frage nach der Zukunftsfähigkeit dieser Werbeform erlaubt sein: Steht die Werbung kurz vor dem Aus? Durch das Content Marketing hat die klassische Werbung zwar enorm an Bedeutung verloren, jedoch wurde sie nicht komplett verdrängt.

Bedeutender Unterschied ist, dass Werbung ganz klar auf Massenkommunikation mit dem Produkt im Fokus setzt, während sich Content Marketing die Relevanz der Thematik als Kernbotschaft auf die Fahnen geschrieben hat. Abschließend ist Content-Marketing einfach eine logische Konsequenz aus der technischen und gesellschaftlichen Entwicklung, die viele Chancen mit sich bringt, jedoch viel Disziplin und Durchhaltevermögen, sowie die Bereitschaft neue Unternehmensstrukturen zu schaffen, erfordert.

Fazit: Beim Betrachten der Unterschiede ist unter anderem klar geworden, dass crossmediale Kampagnen charakteristisch für Conten -Marketing sind. Um was es sich dabei genau handelt, schauen wir uns im Beitrag nächste Woche an: Crossmediale Kampagnen im Content-Marketing.

Content Marketing Whitepaper Download

Tags: Content-Marketing, Marketing

Über Dr. Claudia Hilker

Dr. Claudia Hilker

Dr. Claudia Hilker ist Expertin für Digital Marketing Kommunikation. Mit dem Team von Hilker Consulting berät sie Unternehmen in der Digitalisierung mit Strategie-Entwicklung, Umsetzung der Maßnahmen und Projekt-Management. Sie unterstützt Top-Manager als Aufsichtsrat und Beirat, um mit digitalen Wertschöpfungsketten mehr Wachstum zu erzielen. Als Bestseller-Autorin hat sie Marketing-Bücher sowie eine Dissertation über Social-Media-Marketing geschrieben. Dr. Claudia Hilker gibt Workshops wie: Content Marketing, Inbound Marketing und Social Media. Sie ist Keynote-Speaker auf Kongressen und gibt Vorlesungen an Hochschulen. E-Mail: [email protected]. Mobil: +49(0)177-6057849.

ProvenExpert

Hilker Consulting has 4.5 of 5 stars | 78 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Eigene Bücher

Übersetzung

Letzte Beiträge

Facebook

Twitter